1. FC Magdeburg WebApp v2.0
16.07.2017 1.FC-Magdeburg.de

Dank Düker: 1. FC Magdeburg gewinnt Test gegen Aue

Der 1. FC Magdeburg schlägt im letzten Härtetest in Vorbereitung auf die anstehenden Saison den FC Erzgebirge Aue mit 1:0. Für den goldenen Treffer sorgte Joker Julius Düker erst kurz vor Schluss (81. Minute) und ebnete somit den verdienten Erfolg gegen den Zweitligisten. Am kommenden Sonntag, 23. Juli, (Anstoß um 14 Uhr) tritt die Härtel-Elf dann zum ersten Punktspiel der neuen Saison bei der SG Sonnenhof Großaspach an.
Abtasten
Die knapp 4.000 Zuschauer in der MDCC-Arena sahen zunächst zwei Mannschaften, die sich gegenseitig abtasteten und sehr auf die defensive Grundordnung bedacht waren. So kam es, dass die Statistiker erst nach 25 gespielten Minuten erstmals eine Chance verzeichneten. Nach einem schönen Zuspiel von Felix Lohkemper wurde Christian Beck im letzten Moment am Abschluss gehindert. Sein Schuss landete im Aus (25.).
FCM verpasst die Führung
In der Folge schien Blau-Weiß wie wachgeküsst. Immer wieder kamen die Hausherren über schnelle Konter zu guten Chancen. Erst rutschte Lohkemper an einer Butzen-Hereingabe vorbei, dann trat Michel Niemeyer über den Ball (30.). Doch die nächste Einschussgelegenheit ließ nicht lange auf sich warten. Wieder spielte die Härtel-Elf einen Konter sehr gut aus, an dessen Ende der umtriebige Lohkemper das Leder per Direktabnahme jedoch genau in die Arme von FCE-Schlussmann Martin Männel (33.) bugsierte – die dickste Tormöglichkeit des ersten Durchgangs. Kurz vor dem Pausepfiff sorgte Andreas Ludwig nochmals für ein Raunen im Rund der MDCC-Arena. Die Nummer 20 der Blau-Weißen kam nach Bogenlampe im Sechzehner an den Ball, schippte jedoch das Spielgerät knapp neben den rechten Pfosten. So ging es ohne Tore in die Kabinen.
Frische Kräfte auf beiden Seiten
Nach dem Pausentee wechselten beide Trainer: Sowohl FCM-Cheftrainer Jens Härtel als auch Gästecoach Thomas Letsch tauschten insgesamt auf fünf Positionen.  Und wieder waren es die Hausherren, die besser in die Partie kamen. Zunächst legte Tobias Schwede das Leder per Kopf am Kasten vorbei (66.), ehe Philip Türpitz nach einem Eckball das Spielgerät aus dem Rückraum nur knapp über den Querbalken schlug (68.).
Joker Düker sticht
Und die Härtel-Elf legte weiter den Vorwärtsgang ein, schmiss sich in die Zweikämpfe und eroberte immer wieder Bälle. So wurden die Blau-Weißen in der 81. Minute für ihre Offensiv-Bemühungen endlich belohnt. Nach Balleroberung im Halbfeld war es der eingewechselte Julius Düker, der sich durch eine elegante Drehung mit dem Ball Raum verschaffte, um anschließend das Leder unhaltbar rechts im Kasten zu versenken – die Entscheidung. In der Folge ließen die Hausherren nichts mehr anbrennen und durften sich schlussendlich über den verdienten Heimerfolg freuen.
FCM-Cheftrainer Jens Härtel: Wir sollten diesen Test nicht überbewerten. Jetzt werden wir uns intensiv auf Großaspach vorbereiten. Die Entscheidungen bezüglich der Personalien sind schwer. Die Jungs haben es uns auch in der zweiten Hälfte nicht leichter gemacht, eine Stammformation fest zu legen. Die Torhüterentscheidung fällt im Laufe dieser Woche.
Die Aufstellungen
1. FC Magdeburg
1. HZ: Jan Glinker , Felix Schiller, Björn Rother, Felix Lohkemper, Nico Hammann, Christian Beck, Steffen Schäfer, Nils Butzen, Marius Sowislo, Michel Niemeyer, Andreas Ludwig
2. HZ: Alexander Brunst, Christopher Handke, Björn Rother (69. Gerrit Müller), Felix Lohkemper (69. Florian Pick), Philip Türpitz, Nico Hammann, Christian Beck (69. Julius Düker), Dennis Erdmann, Tobias Schwede, Nils Butzen (69. Tarek Chahed), Richard Weil
FC Erzgebirge Aue
1. HZ: Martin Männel, Sebastian Hertner, Fabian Kalig, Clemens Fandfrich, Arianit Ferati, Pascal Köpke, Philipp Riese, Malcolm Cacutalua, Patrick Strauß, Dominik Wydra (63. Nicolai Rapp), Christian Tiffert
2. HZ: Martin Männel, Fabian Kalig, Clemens Fandfrich, Dimitri Nazarov, Dennis Kempe, Mario Kvesic, Cologero Rizzuto, Malcolm Cacutalua, Dominik Wydra, Christian Tiffert, Albert Bunjaku