1. FC Magdeburg WebApp v2.0
12.09.2017 BILD

FCM-Legende Steinbach adelt Türpitz: „Ein geiler Kicker“

Philip Türpitz (26), die Fans und der 1. FC Magdeburg – eine Fußball-Liebe auf den ersten Blick.

Nach nur sieben Spielen hat die neue Nummer 8 vier Treffer und fünf Torvorlagen auf dem Konto. Und mit seinen Auftritten einen Riesenanteil an der Tatsache, dass der Tabellenzweite mittlerweile richtig attraktiven Fußball spielt.

Auch gegen Rostock war Türpitz wieder einer der Sieggaranten, legte mit seinem 1:0-Kracher (43.) den Grundstein für den sechsten Sieg in Folge. Er kämpfte bis zum Wadenkrampf, bettelte völlig ausgepumpt bei Trainer Härtel um die Auswechslung. Und wurde in der 78. Minute unter dem Jubel der Fans erlöst.

Genau in diesem Moment klingelte beim BILD-Reporter das Handy! Am Hörer: Wolfgang „Maxe“ Steinbach (62). Die FCM-Legende trug von 1971 bis 1990 die Nummer 8, verkörperte als offensiver Mittelfeldspieler absolute Weltklasse.

„Maxe“ völlig begeistert: „Ich sitze hier gerade am Fernseher. Dieser Türpitz ist einfach ein geiler Kicker. Endlich hat der FCM wieder eine würdige Nummer 8.”

BILD konfrontierte Türpitz mit den Aussagen des von den Fans zum besten FCM-Spieler aller Zeiten gewählten Steinbach.

Der Neuzugang aus Chemnitz schwärmt: „Eine Riesenehre für mich, dass sich so eine Ikone des Magdeburger Fußballs so positiv über mich äußert.“

Doch er gibt das Lob weiter: „Für mich läuft es gut. Aber nur, weil alle an einem Strang ziehen. So ein Tor wie gegen Rostock war nur möglich, weil Beck zwei Mann von mir wegzieht und Niemeyer den genialen Pass spielt.“


Das ist Wolfgang „Maxe“ Steinbach

Steinbach wurde 1954 in Schönebeck geboren. Heute lebt er mit Frau Birgit in Bad Zwischenahn.

FCM-Karriere: 433 Pflichtspiele/97 Tore, drei Mal DDR-Meister, vier Mal FDGB-Pokalsieger

DDR-Nationalmannschaft: 28 Länderspiele, Olympia-Silber 1980

Steinbach trainiert aktuell den Weser-Ems-Landesliga-Spitzenreiter BV Essen.