1. FC Magdeburg WebApp v2.0
12.02.2018 BILD

FCM dreht mal wieder einen Rückstand

Befreiungsschlag nach drei Spielen ohne Sieg! Der FCM ist endlich im Fußballjahr 2018 angekommen, feierte vor 15 166 Fans einen 3:1 (3:1)-Arbeitserfolg gegen Lieblingsgegner Preußen Münster (sechs Spiele, sechs Siege).

Ein Dreier fürs Geschichtsbuch. Erstmals seit dem 2:1-Sieg gegen Halle (16. August 2015) hat der Klub wieder einen Rückstand in einen Sieg gedreht – 97 Punktspiele lagen dazwischen.

Neun Minuten irrte der FCM weiter auf Krisenniveau rum, kassierte nach einem Sinnlos-Foul von Erdmann und kollektivem Abwehr-Black-out nach Freistoß das 0:1 durch Scherder. Doch Schwede (13.), Handke (32.) und Beck (34.) drehten das Ding noch vor der Pause. Dabei zeigte das Team phasenweise wieder den Wucht-Fußball und das geniale Flügelspiel, was es in der Hinrunde so stark gemacht hatte.

Noch ist der FCM auf der Suche nach der Aufstiegsform nicht übern Berg. Trainer Jens Härtel (48): „Bei einem weiteren Gegentreffer wäre das Kopfkino wieder losgegangen. Man merkte uns in manchen Phasen an, dass uns die Negativserie noch in den Kleidern steckte. Aber wir haben ein Stoppzeichen gesetzt.“

Abwehrbeißer Felix Schiller (28): „Das war schon eine andere Körpersprache als letzte Woche.“ Christopher Handke: „Wir müssen weiterarbeiten, dürfen jetzt keinen Schritt weniger machen.“