1. FC Magdeburg WebApp v2.0
12.02.2018 Volksstimme

Schwede läuft beim FCM richtig heiß

FCM-Offensivspieler Tobias Schwede war einer der großen Gewinner beim 3:1-Erfolg gegen Münster.

Magdeburg l Die Saison verlief für ihn bisher durchwachsen. Nach einer Schultereckgelenksverletzung in Osnabrück (13. Oktober) kam er nur sporadisch zum Einsatz und musste sich erst wieder Stück für Stück herankämpfen.

Ein Tor und eine Vorlage

Der Auftritt gegen die Preußen, gekrönt vom Tor zum 1:1 in der 13. Minute und der Vorlage zum 2:1 durch Christopher Handke (32.), könnte der Durchbruch gewesen sein. „Dass ich es war, der getroffen hat, ist eigentlich egal. Wichtig war, dass wir nach dem Rückstand so schnell ausgeglichen haben, weil wir nach dem 0:1 schon etwas verunsichert waren“, sagte Schwede.

Der 23-Jährige, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, war ein prägender Spieler des Erfolges. Auf der linken Mittelfeldseite war er agil, bissig, ständig unterwegs und präsentierte er sich mit einer Köpersprache, die er in den vergangenen Monaten in dieser Form nicht immer hatte. „Es war ein ganz gutes Spiel von mir, es geht aber noch besser. Ich hoffe, dass ich das Niveau halten kann und werde immer 100 Prozent geben, damit es so weitergeht“, versicherte er.

Emotionale Partie in Bremen

Die nächste Partie ist für den gebürtigen Bremer besonders, am kommenden Sonnabend (14 Uhr) tritt der FCM bei Werder II an. „Ich freue mich riesig auf die Partie. Unser Ziel ist, in Bremen die nächsten drei Punkte zu holen“, betonte er. „Natürlich darf ich nicht überkochen, ich werde das aber hinbekommen.“

Im Hinspiel setzte sich der Club in einer intensiven Partie am Ende deutlich mit 4:1 durch. Die Vorlage zum Führungstreffer durch Dennis Erdmann gab Schwede.