1. FC Magdeburg WebApp v2.0
16.04.2018 BILD

Jubel-Ausbruch, La Ola, coole Sprüche – Härtel locker wie nie

Was die Aussicht auf die 2. Liga mit Menschen machen kann!

Selbst der sonst so unnahbare Jens Härtel (48) wurde beim 2:1 in Wiesbaden zum brodelnden Emotions-Monster – ließ alles raus, was er über drei Jahre cool versteckt hatte. Härtel locker und sympathisch wie nie zuvor!

Die unglaublichen Szenen im Rheingau. Nach Abpfiff fiel ihm Manager Mario Kallnik (43) um den Hals. Sie herzten sich wie in alten Tagen. Ein Szene, die es seit dem Härtel-Vertragsverlängerungs-Zoff im Frühjahr 2017 nicht mehr gab. Seitdem wirkte das Verhältnis zwischen ihnen abgekühlt, reduzierte sich nur auf berufliche Dinge. Bringt sie der sportliche Erfolg auch menschlich wieder näher?

Auch die Mitgereisten trauten ihren Augen nicht! Härtel, der das Feiern mit den Fans immer der Mannschaft überlassen hatte, stand plötzlich ganz allein vor der blau-weißen 3000-Mann-Wand, animierte zur La-Ola-Welle.

Und selbst Mitarbeiter, an denen der oft im „Tunnel“ lebende Härtel manchmal mit versteinerter Miene gedankenverloren und ohne Gruß vorbeigeht, waren vom neuen Härtel überrascht. Als Pressesprecher Norman Seidler mit ernster Miene im Spielertunnel auftauchte, sagt Härtel cool: „Tun Sie mir den Gefallen und setzen Sie mal ein freundlicheres Gesicht auf.“

Härtel gelöst wie nie! Aber kurz darauf war er wieder der Alte! „Wir haben ein wichtiges Spiel gewonnen, aber noch einen Marathonlauf vor uns. Und der letzte Schritt wird immer der schwerste. Mich interessiert im Moment nur das Jena-Spiel.“ Vielleicht ist Härtel danach ja noch gelöster...