1. FC Magdeburg WebApp v2.0
16.05.2018 Volksstimme

Franz übernimmt Führungsrolle beim FCM

Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga passt der 1. FC Magdeburg seine Strukturen an. Maik Franz wird Leiter der Lizenzspielerabteilung.

Magdeburg l Franz, bisher Assistent der Geschäftsführung, wird damit ab der kommenden Saison der erste Ansprechpartner im sportlichen Bereich. Die Bilanz des Ex-Profis beim FCM kann sich sehen lassen. Seit seinem Engagement in Magdeburg, das im Januar 2016 begann, zeigt die Kurve des Clubs konstant nach oben.

Schlüsselrolle für Franz

Zur neuen Saison übernimmt Franz als Leiter der Lizenzspielerabteilung eine Schlüsselrolle im Verein. „Maik ist die erste Führungskraft vor Ort für den sportlichen Bereich“, stellt Kallnik klar. „Er wird Ansprechpartner für den Trainer, die Mannschaft und die Mitarbeiter sein.“ Der Geschäftsführer betont, dass er selbst sich weiterhin um die Abwicklung der Verträge kümmern wird. „Bei Transfers handhaben wir es wie bisher, dass Maik, Trainer Jens Härtel und ich uns immer in enger Absprache über einen neuen Spieler austauschen“, so Kallnik. „Maik wird unterdessen noch wesentlich mehr Zeit aufbringen und unser Motto ,Führen durch Nähe’ leben. Ich möchte mich ein Stück weit aus diesem Bereich zurückziehen, habe als Geschäftsführer noch ganz andere Aufgaben.“ In der 2. Bundesliga sei alles noch ein bisschen größer, deshalb sei es wichtig, sich im sportlichen Bereich breiter aufzustellen.

Franz freut sich auf sein neues Aufgabenfeld. „Ich bin jetzt seit knapp zweieinhalb Jahren beim FCM. Wir haben viel so umgesetzt, wie es geplant war. Ich habe in dieser Zeit viel gelernt, aber auch einiges eingebracht. Es ist eine Win-win-Situation“, sagt er. „Dass mir jetzt so viel Vertrauen entgegengebracht wird, ehrt mich. Dafür bin ich sehr dankbar.“

Bei Spielen auf der Bank

Der Ex-Profi wird ab der kommenden Saison auch auf der Bank Platz nehmen, Kallnik sitzt dagegen zukünftig auf der Tribüne. „Ich werde noch deutlich näher als bisher an der Mannschaft sein und übernehme noch mehr Verantwortung“, so Franz. „Es ist eine tolle Aufgabe. Wenn ich etwas mache, dann zu 100 Prozent.“

Bisher stand er als Assistent der Geschäftsführung in der zweiten Reihe, und nahm sich bei bestimmten Themen etwas zurück. „Ich werde meinen Weg weitergehen, mich aber wie zuvor natürlich trotzdem mit Mario und Jens Härtel absprechen“, stellt „Iron Maik“ klar. „Mir ist klar, dass jetzt weitere Pflichten auf mich zukommen. Darauf freue ich mich aber auch.“

Kallnik ist von Franz überzeugt

Kallnik betont, dass Franz jetzt eine Führungskraft mit allen Rechten und Pflichten sei: „Er ist zudem weisungsbefugt gegenüber allen im sportlichen Bereich.“ Das gilt somit natürlich auch für Härtel und sein Trainerteam.

Der Geschäftsführer sieht seinen ehemaligen Assistenten bereit für die kommenden Aufgaben. „Ich bin davon überzeugt, dass Maik es sehr gut machen wird. Er hat bei uns bisher fantastische Arbeit geleistet und einen wesentlichen Anteil daran, dass wir jetzt in der 2. Bundesliga spielen“, sagt er. „Es ist ein logischer Schritt, dass er jetzt mehr Verantwortung bekommt.“

Neuzugänge nach dem Pokalfinale

Rede und Antwort stehen wird Franz sicherlich in den Tagen nach dem Landespokalfinale, wenn der Club seine ersten Neuzugänge für 2018/19 präsentieren wird. „Wir haben uns bewusst dafür entschieden, die Neuzugänge nicht im Verlauf der Saison bekanntzugeben. Ich fand das früher als Spieler auch nicht gut, wenn irgendwelche Namen gehandelt wurden“, sagt Kallnik.