1. FC Magdeburg WebApp v2.0
04.02.2019 1.FC-Magdeburg.de

Drei Sterne für Magdeburger Jungs

Drei Sterne für Magdeburger Jungs – Sparkassen-Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Magdeburg erhält höchste Zertifizierungsstufe durch Deutschen Fußball-Bund

Im Rahmen der turnusmäßigen Zertifizierung ist das Sparkassen-Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Magdeburg zum vierten Mal vom Deutschen Fußball-Bund und dem beauftragten Fachunternehmen „double pass“ eingeschätzt worden. Hierbei erreichten die „Magdeburger Jungs“ ein sehr gutes Gesamtergebnis und erhielten vom DFB drei Sterne, die höchste Auszeichnung.

Thomas Hoßmang, Leiter des Sparkassen-Nachwuchsleistungszentrums des 1. FC Magdeburg: „Mit diesem Ergebnis sind wir hochzufrieden und haben damit den nächsten Schritt getätigt. Alle haben gemeinsam mit angepackt, ob Trainer, Gremien, Mitarbeiter oder Ehrenamtliche Helfer des 1. FC Magdeburg. Wir wollen uns jedoch weiter stabilisieren und an unserem eingeschlagenen Weg für die Magdeburger Jungs festhalten.“





NLZ-Leiter Thomas Hoßmang. Foto: Sportfotos-MD

Im Rahmen der Zertifizierung wurde dem Sparkassen-NLZ des 1. FC Magdeburg bescheinigt, obere Qualitätsanforderungen zu erfüllen. Die Spielauffassung der Lizenzmannschaft bildet dabei den roten Faden für die Spiel- und Ausbildungsphilosophie der zahlreichen Mannschaften im Leistungszentrum und wird im regelmäßigen Austausch und Sitzungen gemeinsam mit dem Lizenztrainerteam evaluiert.

“In den vergangenen Wochen und Monaten, bis Juli 2018, haben wir gemeinsam intensiv daran gearbeitet, die Unterlagen und Nachweise beim DFB bzw. dem beauftragten Fachunternehmen vollumfänglich einzureichen. Die Grundlagen hierfür sind jedoch bereits viel früher gelegt worden. Das Ergebnis ist ein Spiegelbild der harten und akribischen Arbeit, die durch alle Mitarbeiter und Verantwortliche für die Magdeburger Jungs geleistet wird“, so Sören Osterland, sportlicher Leiter des Sparkassen-NLZ.

Die enge Verzahnung mit zwei Eliteschulen des Fußballs bildet laut „double pass“ bzw. dem DFB die Grundlage für die ganzheitliche Förderung der Spieler im NLZ und zeichnet sich durch starke Fokussierung auf die schulische Leistung aus, worauf der 1. FC Magdeburg sehr viel Wert in der Entwicklung der Spieler legt.

Dirk Weber, Schatzmeister des 1. FC Magdeburg e.V.: „Die Werte und Kultur des 1. FC Magdeburg sind im Leistungszentrum allgegenwärtig und werden von allen Mitarbeitern gelebt. Dies konnte im persönlichen Audit hier vor Ort noch einmal verdeutlicht werden. Es erfüllt uns mit Stolz, dieses herausragende Ergebnis erzielt zu haben.“

Im Rahmen der letzten Zertifizierung hatte das Sparkassen-NLZ des 1. FC Magdeburg einen Stern erhalten und nahm dies zum Anlass, um sich kontinuierlich zu verbessern, was mit der gesamtheitlichen Vereinsentwicklung einhergeht.

„Wir freuen uns, als Ergebnis der Zertifizierung drei Sterne erhalten zu haben und können somit auch bekräftigen, welche Rolle und Bedeutung unsere Werte des 1. FC Magdeburg einnehmen. Die Entwicklung des eigenen Nachwuchses im Sparkassen-Nachwuchsleistungszentrum besitzt für alle Verantwortlichen innerhalb des Vereins eine große Bedeutung“, so Präsident Peter Fechner.

Mit dem Ergebnis der Zertifizierung gehört der 1. FC Magdeburg ab sofort zu den Top-Nachwuchsleistungszentren in der Bundesrepublik Deutschland und will seinen eingeschlagenen Weg in der Ausbildung von Fußballern und Entwicklung von Talenten in der Landeshauptstadt Magdeburg und der Region Sachsen-Anhalt weiter vorantreiben. Der 1. FC Magdeburg bedankt sich auf diesem Weg bei allen Partnern und Unterstützern zur Förderung des Fußballnachwuchses im Leistungszentrum in der Landeshauptstadt.

Hintergrund: Seit der Saison 2007/2008 wird die Zertifizierung in Deutschland durch externe Auditoren durchgeführt. Der Kriterienkatalog ist auf Basis des PASS Systems und zahlreichen Expertenbefragungen aufgebaut. Dies erfolgte im Austausch mit Vertretern der der verschiedenen Fachdisziplinen, Vertretern von DFB und DFL sowie Vertretern der Leistungszentren. Im Vorfeld erhalten die Clubs den erarbeiteten Kriterienkatalog und haben hierbei die Möglichkeit, eine Selbstanalyse vorzunehmen und ihre eingereichten Unterlagen fachgerecht zuzuordnen. Die Ergebnisse des Audits werden in einem individuellen Bericht dargelegt und im Post-Audit vertieft.