1. FC Magdeburg WebApp v2.0
09.02.2019 1.FC-Magdeburg.de

Kieler Störche im Anflug

Holstein Kiel gastiert in der MDCC-Arena

Anlässlich des 21. Spieltags der 2. Bundesliga 2018/2019 gastiert an diesem Wochenende Holstein Kiel. Am Sonntag, 10.02.2019, steht der viertplatzierte KSV dem 1. FC Magdeburg (15. Tabellenplatz) in der MDCC-Arena Magdeburg gegenüber. Ab 13:30 Uhr rollt der Ball, wenn die Mannschaft um Cheftrainer Michael Oenning erneut um bedeutende Punkte in Liga 2 kämpft. Schiedsrichter der Partie ist Markus Schmidt, an den Linien agieren Henry Müller und Philipp Hüwe. Vierter Offizieller ist Fabian Maibaum.

Junges Top-Team in Liga 2

Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga als Tabellenzweiter in der 3. Liga 2016/2017 benötigten die Kieler keinerlei Eingewöhnungszeit in der neuen Spielzeit. Rasant entwickelte sich die Mannschaft vom damaligen Cheftrainer Markus Anfang zu einer Topmannschaft im deutschen Unterhaus. Im Mai 2018 verpasste der Verein im Relegationsspiel gegen den VfL Wolfsburg nur knapp den Sprung in Liga 1. Nach dem Trainerwechsel im zurückliegenden Sommer gelang es auch Tim Walther als neuer Cheftrainer, die Entwicklung des KSV weiterhin voranzutreiben. So besetzen die Norddeutschen bisweilen auch in der aktuellen Saison einen Platz im ersten Viertel der Tabelle. Die Hinrunde hatte das Walther-Team auf einem eindrucksvollen fünften Tabellenrang abgeschlossen. Dabei konnten auch Ligagrößen wie der Hamburger SV oder der FC St. Pauli bezwungen werden. Insgesamt mussten die Kieler erst viermal den Platz als Verlierer verlassen. Mit einem Durchschnittsalter von 23,5 Jahren ist Walther Trainer des zweitjüngsten Teams der Liga.

Guter Start

Die KSV Holstein ist mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen des Jahres stark in die Restrunde gestartet. Im Auftaktspiel des neuen Jahres konnten die Kieler einen Punkt aus Heidenheim entführen. Jonas Meffert hatte früh die Gästeführung herbeigeführt, die Gastgeber konnten den Spielstand in einer intensiven Partie drehen, doch führte ein Eigentor von Beermann in der Schlussphase zu einer Punkteteilung zwischen den momentan punktgleichen Mannschaften. Im Kieler Holstein-Stadion konnte am vergangenen Wochenende mit einem 2:0 Heimsieg gegen den SSV Jahn Regensburg der erste Dreier des Jahres eingefahren werden. Kingsley Schindler sowie der hochgewachsene Innenverteidiger Stefan Thesker bescherten die Treffer der Gastgeber. Doch hatten die Gäste aus Regensburg nicht ihren besten Tag erwischt und ließen mehrere Großchancen ungenutzt. Mit 38 erzielten Treffern haben die Kieler die drittmeisten Tore der Liga erzielt, nur die Kölner (47) und Paderborner (48) sind besser. Am Mittwoch empfingen die Störche den FC Augsburg im Viertelfinale des DFB-Pokals.

Vier Abgänge – vier Neue

In der zurückliegenden Winterpause wurde der Kader von Tim Walter an mehreren Stellen überarbeitet. Die Defensivspieler Dominic Peitz sowie Patrick Herrmann verließen den Verein, genauso wie die Offensivspieler Benjamin Girth und Steven Lewerenz. Lewerenz stand über dreieinhalb Jahren in den Diensten der Kieler und wechselte Anfang Januar an die Elbe nach Magdeburg. Für ihn wird es ein Spiel von besonderem Wert sein. Neben den Abgängen fanden mit Franck Evina, Láslo Bénes, Patrick Kammerbauer und Yann Aurel Bisseck vier junge Leihspieler den Weg in den hohen Norden. Zudem wurde bekannt, dass Angreifer Schindler den Verein zum Saisonende verlassen wird.

2:1 im Hinspiel

Im Montagabendspiel des 4. Spieltags der aktuellen Saison hatte sich der Deutsche Meister von 1912 nach 90 Minuten mit 2:1 gegen die Gäste aus der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts durchgesetzt. Türpitz hatte den Club nach 65 Minuten in Führung geschossen. Mühling und Seydel drehten das Ergebnis in der Schlussphase zu Gunsten der Gastgeber. Eine späte und unglückliche Niederlage für Blau-Weiß im Kieler Holstein-Stadion vor über 1.000 mitgereisten FCM-Fans.

Info

Die Stadiontore der MDCC-Arena Magdeburg öffnen um 11:30 Uhr, wenn auch die Tageskassen für FCM-Fans zur Verfügung stehen. Eine Frühkasse an der Hauptkasse West öffnet bereits ab 11:00 Uhr. Der 1. FC Magdeburg freut sich auf eine großartige Kulisse im zweiten Heimspiel des Jahres.

 

Foto: Sportfotos Magdeburg