1. FC Magdeburg WebApp v2.0
01.03.2019 Bild

Operation Big Point – Sieg gegen direkten Konkurrenten bedeutet acht Punkte Vorsprung

Der 1. FC Magdeburg ist seit Beginn der Rückrunde wieder voll im Rennen um den Klassenerhalt in der 2. Liga. Mit einem Sieg beim MSV Duisburg heute (18.30 Uhr) kann der FCM in Sachen Rettung die halbe Miete einfahren.

Operation Big Point!

Im Erfolgsfall lässt man das Polster aufs Tabellen-Schlusslicht auf acht Punkte anwachsen. Die Statistik spricht zwar nicht dafür, Magdeburg ist nach vier Duellen gegen den MSV noch sieglos. Aber in der momentan Verfassung sind drei Punkte fest eingeplant.

Cheftrainer Michael Oenning (53): „Ich konnte wieder mit der vollen Kapelle trainieren, was sehr gut ist, um auch taktische Dinge einzustudieren. Wir werden gestärkt nach Duisburg fahren.“ Die Brust beim besten Zweitliga-Team des Jahres ist breit.

Oenning: „Wir dürfen nicht den Fehler machen und glauben, dass wir dort das Spiel machen müssen. Erst mal müssen wir schauen, was Duisburg macht. Die müssen das Spiel unbedingt gewinnen. Das wird ein Abreibungskampf im Mittelfeld, und wir müssen klug sein.“ Im Hinspiel im September lieferten beide Teams ein Spektakel. Der FCM lag zurück, führte zweimal, um am Ende noch das 3:3 zu kassieren. Ein verrücktes Spiel, vor allem für Christian Beck (30). Der Kapitän wurde kurz vor dem Anpfiff zum ersten Mal Papa, düste vom Kreißsaal zum Spiel und netzte als Joker direkt das 1:1 ein.

Jetzt ist der Babydruck weg, aber der Erfolgsdruck nicht. Beck: „Der erfolgreiche Fußball der letzten Wochen hat das Selbstvertrauen gestärkt. Aber darauf dürfen wir uns nicht ausruhen, weil wir noch nichts erreicht haben.“