1. FC Magdeburg WebApp v2.0
09.04.2019 1.FC-Magdeburg.de

Sportstadt Magdeburg zu Gast in Hamburg

Denkwürdiges Zweitligaspiel im Volksparkstadion

Es war ein gigantisches Bild, welches der ausverkaufte Gästebereich sowie angrenzende Zuschauerblöcke im Hamburger Volksparkstadion am gestrigen Montagabend darbot. Anlässlich des Auswärtsspiels des 1. FC Magdeburg beim Hamburger SV zog es schätzungsweise 8.000 Clubfans zum Flutlichtspiel in den hohen Norden.

Stimmgewaltig hielten die FCM-Fans gegen die große Kulisse von insgesamt 49.823 Zuschauern in der Heimspielstätte des langjährigen Bundesligisten und begeisterten nicht nur die Hamburger Fans. Viele Magdeburger bereisten die Hansestadt bereits zu Beginn des vergangenen Wochenendes, um die Handballer des SC Magdeburg in den Endspielen des Pokalwettbewerbs im Final Four zu unterstützen. Trotz einer Niederlage der Grün-Roten im Finale gegen den THW Kiel bewies die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts eindrucksvoll, wie geschlossen die Sportstadt Magdeburg zusammensteht.

Geschlossenheit demonstrierten auch die Clubfans im Volksparkstadion, welche die Mannschaft von Cheftrainer Michael Oenning über 90 Minuten leidenschaftlich und ungemein lautstark unterstützten. Mit dem Einlauf ins Stadion präsentierten die FCM-Fans eine großflächige Choreografie mit den Stadtfarben Grün und Rot sowie einem Banner mit der Aufschrift „Für unsere Stadt“.

Mutig übernahm der Aufsteiger das Kommando in den Anfangsminuten. Glücklich und entgegen den Spielverlauf kamen jedoch die Gastgeber in der 31. Minute zum Führungstreffer durch Jatta. Teil zwei der Choreografie folgte zu Beginn des zweiten Durchgangs. Blaue und weiße Fahnen sowie ein Banner mit der Aufschrift „Und unsere Farben“ verdeutlichten die Identifikation der Elbestadt mit dem Club.

Die Leidenschaft übertrug sich von den Rängen auf den Rasen. Das Oenning-Team kämpfte auch in Halbzeit zwei um jeden Ball und kam in der 60. Minute zum verdienten Ausgleich durch Marius Bülter. Ekstase und tosender Lärm – die Stimmung im Gästeblock hatte ihren Siedepunkt erreicht, als Philip Türpitz das Leder in der 94. Minute zum 2:1 Sieg in die Maschen hämmerte.

„Das ist doch unfassbar, an einem Montagabend hier die Hütte abzureißen – Hut ab“, kommentierte Siegtorschütze Philip Türpitz den Auftritt der FCM-Fans.  

Mit großem Stolz und höchster Wertschätzung bedankt sich der 1. FC Magdeburg für einen bedingungslosen Support und einen geschichtsträchtigen Abend im Volksparkstadion.

 

Foto: Sportfotos Magdeburg