1. FC Magdeburg WebApp v2.0
10.04.2019 Volksstimme

Gute Defensive, starkes Mittelfeld beim FCM

Der 1. FC Magdeburg überzeugte beim 2:1 in Hamburg durch eine geschlossene Teamleistung. Der späte Siegtreffer war wichtig für die Moral.

Hamburg l Doch auch beim FCM gab es einige Spieler, die sich ganz besonders auszeichneten - und damit Garanten des Erfolgs waren. Die Noten mit Einzelkritik:

Tor:

Alexander Brunst: Rutsche ausgerechnet im Spiel bei seinem Ex-Verein für den verletzten Giorgi Loria in die Startelf. Brunst hatte wenig zutun, war aber an, wenn er gebraucht wurde. Note: 2,5

Abwehr:

Timo Perthel: Überragende Partie des Linksverteidigers. Mit 80 Ballkontakten wie in den vergangenen Wochen wieder sehr präsent. 66 Prozent seiner Pässe kamen und, zudem gewann er 64 Prozent seiner Zweikämpfe. Note: 2

Tobias Müller: Machte eigentlich ein starkes Spiel. Müller war wie so oft souverän und unaufgeregt in der Defensive. Er hatte allerdings Glück, als seine Hand im Strafraum klar gegen die Hand sprang - ein Elfmeterpfiff aber ausblieb. Note: 2,5

Dennis Erdmann: Bildet mit Müller weiterhin eine ganz sichere Abwehr. Erdmann ließ Pierre-Michel Lasogga oft alt aussehen. Note: 2,5

Björn Rother: Hatte diesmal auf der rechten Seite einige Probleme, außerdem köpfte er vor dem 0:1 unglücklich genau ins den Fuß von Bakery Jatta. Note: 3,5

Mittelfeld:

Jan Kirchhoff: Der Mittelfeldstratege ist und bleibt der Leistungsträger schlechthin beim FCM. Gewohnt stark im Zweikampf (74 Prozent), zudem passsicher (67 Prozent). Kirchhoff war mit 74 Ballkontakten auch sehr gut im Spiel. Note: 2

Charles Elie Laprévotte: Der Franzose war sehr fleißig und vor allem laufstark. Kein Spieler auf dem Rasen lief mehr als Laprévotte (12,16 Kilometer). Note: 3

Rico Preißinger: Er zeigte endlich wieder seine gefürchteten Pässe in die Tiefe. Wurde das Tor von Felix Lohkemper nach Preißinger-Pass noch zu unrecht zurückgepfiffen, zählte der Treffer von Marius Bülter dann, der ebenfalls von Preißinger in Szene gesetzt wurde. Note: 2

Philip Türpitz: Der Held des Spiels mit seinem späten Treffer. Stark verbessert auch bei Ecken. Aus dem Spiel kam von ihm ansonsten nicht so viel, dafür präsentierte er sich enorm laufstark (12,13 Kilometer). Note: 2,5

Sturm:

Marius Bülter: Drei Torschüsse, ein Tor und 49 Ballkontakte. Bülter fühlt sich im Sturm wieder richtig wohl. Eine starke Leistung, gerade auch, weil er kaum vom Ball zu trennen ist. Note: 2

Felix Lohkemper: Hatte Pech, dass sein Treffer fälschlicherweise wegen Abseits aberkannt wurde. War ansonsten nicht so auffällig wie sonst. Note: 3,5

Einwechslungen:

Christian Beck (64.) für Lohkemper: Der Kapitän ist zurück - und wie. Legte den entscheidenden Treffer vor, ist für die Mannschaft einfach nicht zu ersetzen. Note: 2,5

Aleksandar Ignjovski (66.) für Rother: Machte auf der rechten Abwehrseite einen soliden Job. Diese Position könnte für ihn mittelfristig auch eine Perspektive sein. Note: 3

Steffen Schäfer (83.) für Kirchhoff