1. FC Magdeburg WebApp v2.0
11.04.2019 1.FC-Magdeburg.de

Zweites Heimspiel gegen die Lilien

Gegnervorstellung: SV Darmstadt 98

Am Samstag, den 13.04.2019, gastiert der SV Darmstadt 98 nach dem Aufeinandertreffen in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals zum zweiten Mal in der laufenden Spielzeit in der Elbestadt. Anlässlich des 29. Spieltags der 2. Bundesliga 2018/2019 stehen die Lilien dem gastgebenden 1. FC Magdeburg ab 13:00 Uhr in der MDCC-Arena Magdeburg im Kampf um bedeutende Zähler gegenüber. Schiedsrichter der Partie ist Christian Dietz, die Assistenten heißen Lothar Ostheimer und Johannes Huber. Vierter Offizieller ist Bastian Börner.

Mäßige Hinrunde

Zwei Jahre nach dem Abstieg aus der 1. Bundesliga durchlebt der SV Darmstadt 98 eine durchwachsene Spielzeit in Liga 2. Mit drei Siegen auch den ersten vier Spieltagen zu Beginn der Saison hatte man aus Darmstadt zunächst ein Ausrufezeichen an die Konkurrenten senden können. Jedoch folgten zwei kleinere Durststrecken von jeweils sechs Spielen ohne Siege. Mit zwei zwischenzeitlichen Siegen und mehreren Punkteteilungen konnte sich der SVD bis zum Winter über Wasser halten und den Fall in die Abstiegszone der Tabelle vermeiden

Kapitän Sulu geht von Bord

Wie die Konkurrenz nutzten auch die Hessen die Winterpause, um den Kader personell aufzurüsten. Neben drei weiteren Abgängen war der Verlust von Innenverteidiger Aytac Sulu wohl der schmerzhafteste. Die 33-jährige Defensivsäule wechselte ablösefrei in die zweite türkische Liga. Mit den Neuzugängen Sören Bertram (Aue), Patrick Herrmann (Kiel), Christoph Moritz (HSV) und Mathias Wittek (Heidenheim) bediente man sich gleich viermal bei Kontrahenten aus der eigenen Liga. Hinzukamen drei weitere Verpflichtungen aus dem Ausland.

Grammozis beerbt Schuster

Der Start in die Restrückrunde im Januar gelang den Lilien mit einem beeindruckende 2:1 Heimsieg über den FC St. Pauli. Doch weilte die Freude nur kurzzeitig. Nach knappen Niederlagen gegen Duisburg und Heidenheim sowie einem unzureichenden Unentschieden gegen Sandhausen schienen die Darmstädter immer tiefer in den Tabellenkeller zu rutschen. Um diesen Trend zu stoppen, zog die Vereinsführung die Reißleine und beurlaubte Cheftrainer Dirk Schuster nach über einem Jahr. Der frühere FCM-Kicker (1988-1990) wurde vom Deutschgriechen Dimitrios Grammozis aus Bochum beerbt. Zwar kassierte dieser bei seinem Auftaktspiel gegen Bielefeld eine 0:1 Niederlage, doch konnte er dem Team schnell seinen Stempel aufdrücken.

Siege gegen Liga-Größen

Im Heimspiel gegen die starken Störche aus Kiel konnten die Hessen mit einem 3:2 Sieg eindrucksvoll punkten. Im folgenden Auswärtsspiel beim Hamburger SV gelang es, ein weiteres Signal zu setzen. Nach 0:2 Rückstand bewies die Grammozis-Truppe Moral, drehen das Spiel in Halbzeit zwei auf 3:2 und ließ die Liga staunen. Zuletzt reichte es im Heimspiel gegen Regensburg nur zum 1:1. Am letzten Wochenende musste man eine unglückliche 1:2 Niederlage bei der SpVgg Greuther hinnehmen. Erfolgsgaranten in der Offensive sind die Angreifer Serdar Dursun und Tobias Kempe, welche jeweils 15 Scorerpunkte aufweisen können. Die Mittelfeldakteure Marvin Mehlem und Marcel Heller sind zwei weitere wichtige Pfeiler im Offensivspiel der Hessen.

Bitteres Hinspiel

Im Hinspiel führten Gegentreffer durch Dursun und Sulu sowie einem Eigentor von Nico Hammann zu einer schmerzlichen Niederlage des FCM im Darmstädter Merck-Stadion am Böllenfalltor. Marius Bülter hatte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer in einem unglücklichen Zweitligaspiel im November 2018 für Blau-Weiß beschert.

Info

Anpfiff der Zweitligapartie ist am Samstag, 13.04.2019, um 13:00 Uhr in der MDCC-Arena Magdeburg. Ab 11:00 Uhr öffnen sich die Stadiontore der MDCC-Arena und heißen die zahlreichen FCM-Fans sowie die Gäste aus Darmstadt herzlich Willkommen. Tageskarten sind ab 11:00 Uhr an den Tageskassen verfügbar. Eine Frühkasse am Haupteingang West öffnet bereits um 10:30 Uhr. Bislang sind etwa 17.200 Tickets vergeben.

 

Foto: Sportfotos Magdeburg