1. FC Magdeburg WebApp v2.0
15.04.2019 Volksstimme

Türpitz vom FCM droht eine lange Pause

Dem 1. FC Magdeburg droht ein längerer Ausfall von Philip Türpitz. Eine Unterschung soll Gewissheit bringen.

Magdeburg l Philip Türpitz humpelte nur noch. Als er sich nach dem 0:1 gegen Darmstadt in Richtung Kabine aufmachte, war sein linker Oberschenkel dick bandagiert.

Ausgewechselt in der ersten Hälfte

Der Offensivspieler des 1. FC Magdeburg war in der 24. Minute ausgewechselt worden. Kurz zuvor ging er nach einem Pass ohne Fremdeinwirkung zu Boden. Eine MRT-Untersuchung soll am Montag Gewissheit über die schwere der Verletzung geben. Ersten Diagnosen zufolge wird aber mindestens ein Muskelfaserriss vermutet. Sollte sich der Verdacht bestätigen, droht Türpitz eine wochenlange Pause.

Entsprechend geknickt war FCM-Trainer Michael Oenning nach dem Spiel. „Der Ausfall von Philip hat uns geschwächt. Die Muskelverletzung kam zur Unzeit.“ Türpitz war gegen Darmstadt einer der wenigen Offensivspieler, die für Gefahr sorgten.

Einer der FCM-Garanten

Wie bitter der Ausfall von Türpitz für den FCM ist, wird auch bei einem Blick auf die Statistik deutlich: Der 27-Jährige traf in 29 Spielen sieben Mal und verbuchte zudem zwei Vorlagen. Fünf seiner sieben Tore erzielte er im Jahr 2019. „Wir wissen natürlich um die Qualitäten von Philip. Ich hoffe, dass seine Verletzung nicht ganz so schlimm ist“, sagte Rico Preißinger.

Auch Türpitz selbst hofft auf eine möglichst milde Diagnose, um auf der Zielgeraden der 2. Bundesliga noch die eine oder andere Partie machen zu können. „Am Montag wissen wir mehr“, sagte er und verschwand in der Kabine.