1. FC Magdeburg WebApp v2.0
13.02.2020 1.FC-Magdeburg.de

Nächstes Ostduell in Magdeburg

FCM empfängt formstarken Chemnitzer FC

Anlässlich des 24. Spieltags der 3. Liga 2019/2020 steht dem 1. FC Magdeburg am Samstag, den 15.02.2020, ein weiteres Ostduell vor heimischer Kulisse an der Elbe bevor. Die Mannschaft des Chemnitzer FC um Cheftrainer Patrick Glöckner wird ab 14:00 Uhr in der MDCC-Arena gastieren und den FCM zum Kampf um weitere Punkte herausfordern.

 

Glöckner stabilisiert

Während der Hinrunde des Aufsteigers aus der NOFV-Regionalliga Nordost zeigten die Himmelblauen zwei Gesichter. Mit Coach David Bergner in die Saison gestartet, wartete man geduldig auf den ersten Saisonsieg. Doch als nach sieben Spielen magere drei Punkte auf dem Konto standen, reagierte die Vereinsführung und stellte Bergner frei. Übergangsmäßig hatte der damalige Co-Trainer Sreto Ristic die Mannschaft übernommen, er konnte zumindest einen Erfolg gegen Carl Zeiss Jena (3:2) feiern. Seit Ende September hat Patrick Glöckner den Cheftrainerposten an der Gellertstraße übernommen, zuvor löste er seinen Vertrag bei Viktoria Köln auf. Unter dem 43-jährigen Fußballlehrer stabilisierte sich der CFC – bis zur Winterpause verlor er lediglich drei Spiele und holte Siege gegen Duisburg (3:1), Kaiserslautern (3:1) und Rostock (2:1).

 

Starker Restrundenauftakt

Und auch im Jahr 2020 setzt sich der positive Trend fort, mittlerweile schnuppern die Himmelblauen am ersten Nichtabstiegsplatz der Tabelle. Zum Jahresauftakt erkämpfte man im Heimspiel gegen Mitaufsteiger Viktoria Köln einen Punkt (2:2). Im darauffolgenden Auswärtsspiel beim SV Meppen zeigte man Moral und drehte einen Rückstand in einen 2:1 Erfolg in der Ferne. Im Heimspiel gegen den Halleschen FC konnten sich die Sachsen mit 3:0 über den HFC hinwegsetzen, Hosiner (2) und Bonga trafen im zweiten Durchgang. Damit gelang der Sprung auf den ersten Nichtabstiegsplatz (Platz 16).

 

Torgarant Hosiner

In den vergangenen Spielen war besonders auf einen Spieler Verlass, wenn es darum ging, Akzente in der Offensive zu setzen: der späte Sommerneuzugang Philip Hosiner (ehemals Union Berlin und Sturm Graz) erzielte in 16 Spielen beeindruckende 15 Tore. Damit ist der 30-jährige Österreicher in der Torjägerliste dick im Geschäft und weist die höchste Trefferquote der Liga auf. Im Duell mit dem FCM muss der CFC allerdings auf seine Tormaschine verzichten, Hosiner hatte gegen Halle seine 5. Gelbe Karte der Saison gesehen. Der zweite wichtige Offensivspieler ist Rafael Garcia, welcher mit zehn Scorerpunkten im Chemnitzer Angriffsspiel ebenfalls unersetzlich ist.

 

Transfergeschehen

In der zurückliegenden Transferperiode handelte der DDR-Meister von 1967 auf mehreren Positionen, um sich für die Restrückrunde zu wappnen. Fünf Spieler haben den Verein verlassen, vier Neue kamen zur Glöckner-Truppe hinzu. Mit Maximilian Oesterhelweg und Sandro Sirigu (beide vereinslos) holte man Erfahrung ins Team. Zwei junge Talente aus der Hauptstadt, Florian Krebs (Hertha BSC ll) und Lennard Maloney (Union Berlin), zog es ebenfalls nach Sachsen.

 

Torloses Hinspiel

Als beide Mannschaften zum ersten Mal in dieser Saison aufeinandertrafen, trennte man sich am 5. Spieltag in Chemnitz 0:0 unentschieden. Nachdem der FCM in Halbzeit eins die größeren Spielanteile hatte, blühten die Gastgeber im zweiten Durchgang auf und kamen zu großen Chancen. Torhüter Alexander Brunst hatte mit starken Paraden die Null halten können.

 

Info

Ab 12:00 Uhr öffnen sich die Stadiontore der MDCC-Arena, wenn der 1. FC Magdeburg alle Fans und Zuschauer herzlich willkommen heißt. Weitere Tageskarten für FCM-Fans sind an den Tageskassen verfügbar, welche ebenfalls um 12:00 Uhr öffnen. Bislang sind für die Partie etwa 15.000 Tickets vergeben.

 

 

Foto: Sportfotos Magdeburg