1. FC Magdeburg WebApp v2.0
13.05.2020 BILD

Zoff eskaliert - Haseloff schießt gegen den DFB

Der Plan ist klar: Am 26. Mai will der DFB wieder mit der 3. Liga starten – „sofern es grünes Licht aus der Politik gibt“. In Sachsen-Anhalt bleibt die Ampel allerdings erstmal auf Rot!

Nach der gestrigen Sitzung der Landesregierung sind Wettkämpfe und Mannschaftstrainings bis 27. Mai weiterhin untersagt.

Keine Lockerung, stattdessen harte Worte von Ministerpräsident Reiner Haseloff (66/CDU) gegen DFB-Boss Fritz Keller (63), mit dem er letzten Freitag telefonierte.

„Dass mit Lizenzentzug gedroht wird, für den Fall, dass man nicht mitspielt, kann nicht die Spielregel unserer Gesellschaft sein“, schimpft Haseloff.

Und ergänzt: „Wenn das ganze dadurch bestimmt wird, dass die finanzielle Situation im Vordergrund steht, dann ist das politisch unerträglich und wir werden solange versuchen gegenzuhalten, solange die Kraft reicht.

HASELOFF SCHIESST GEGEN DEN DFB!

In der VerbandsZentrale in Frankfurt reagierte man darauf mit Verwunderung. Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius: „Hier wird ein unzutreffendes Bild gezeichnet.“

Doch wie weiter? Haseloff selbst will sich jetzt mit den Länderkollegen abstimmen. Für den Fall, dass Sachsen-Anhalt in der Republik doch allein steht, erklärt Sportminister Holger Stahlknecht (55/CDU): „Dann könnte ich mir vorstellen, dass wir eine Ausnahme vom Verbot machen und der jeweilige Verein eine Genehmigung erhält, spielen zu können – wenn er die Hygienebedingungen einhält.“

- Thüringen gilt das Wettkampfverbot unterdessen bis 5. Juni.