1. FC Magdeburg WebApp v2.0
17.05.2020 1.FC-Magdeburg.de

Teil 5: Historie FCM-Behindertentage

Rückblick auf die Behindertentage des 1. FC Magdeburg (Teil 5: 2017)

8. Behindertentag 2017:

Am 22. April 2017 lud der 1. FC Magdeburg zum bereits 8. Mal zu einem Behindertentag ein. Erstmalig in der Geschichte der Veranstaltung konnte die 3.000er Marke geknackt werden: 3.000 Fans mit geistiger oder körperlicher Behinderung waren zu Gast bei einem Heimspiel des 1. FC Magdeburg. Gegner im Drittliga-Heimspiel war nach 2016 erneut die SG Sonnenhof Großaspach.



Bereits in den Wochen vor dem Event war die mediale Aufmerksam durch verschiedene Ticketübergaben und ein allgemein gestiegenes Interesse im Gegensatz zu den Vorjahren stark angewachsen. Erstmalig wurde ein Teil der Karten fremdfinanziert. 1.500 Eintrittskarten wurden vom 1. FCM zur Verfügung gestellt, weitere 1.500 Tickets durch Wirtschaftspartner, Fanclubs, Fan Rat e.V. sowie Clubfans realisiert.

Am Spieltag öffneten die Stadiontore am Eingang Süd bereits um 10 Uhr. Die Organisatoren hatten wieder ein buntes Rahmenprogramm zusammengestellt. Ein Kuchenbasar, Hüpfburgen, Torwandschießen, Kinder-Bungee, Mal-, Schmink- und Bastelstraße lockten die Besucher genau wie Spielestände des „Seniorenbeirat Magdeburg“ sowie des Fanclubs „Texas.Family“. Dicht umlagert war auch der Stand des Fanshops „FCMtotal – Der Fanladen“, der neben dem Fanartikelverkauf auch eine Tombola organisierte. Mehrere Partner des Behindertentages präsentierten sich an Infoständen.

Bereits im Vorfeld musste man sich für eine der zahlreichen Stadionführungen anmelden. Zwei Wochen vor dem 22. April waren die Kapazitäten restlos ausgereizt.





Christian Beck, Gerald Altmann und Mario Kallnik präsentieren erstmals das Sondertrikot für den Behindertentag.



Für die musikalische Unterhaltung vor der Südtribüne sorgten erneut die Band „AnTon“ von der Lebenshilfe Bernburg sowie die Schallmeienkapelle „Groß Börnecke“. Gegen 11:15 Uhr wurde die Veranstaltung durch Dr. Lutz Trümper (Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg), Holger Stahlknecht (Minister für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt), Marius Sowislo (Kapitän der Drittligamannschaft) und Gerald Altmann (Behindertenfanbeauftragter des 1. FC Magdeburg) mit Grußworten eröffnet.

Für ein kostenloses Mittagessen sorgte die Inklusionsküche Claudius Catering aus Oschersleben. Auch eine Autogrammstunde mit den FCM-Spielern, die nicht im Kader standen, begeisterte die Fans mit Handicap.





2:1 gewinnt der 1. FC Magdeburg über die SG Sonnenhof Großaspach. Foto: Sportfotos-MD



Für den grandiosen Gesamteindruck des Tages sorgte, wie gewohnt an den Behindertentagen, die Mannschaft des 1. FC Magdeburg, die ihren Gegner aus Großaspach mit 2:1 bezwingen konnte. Dabei lief die Truppe erstmalig in speziell für den Behindertentag designten Trikots mit dem großen Herz-Logo auf. Der Behindertentag und sein Motto „Blau-Weiße Begeisterung kennt kein Handicap“ hatte sich endgültig als einzigartige Veranstaltung im deutschen Fußball etabliert, was auch die Tatsache, dass die Besucher aus mehreren Bundesländern anreisten, untermauerte.



Blick zurück auf Teil 4: Hier geht es zum vierten Teil des Rückblicks auf die Behindertentage.

Blick zurück auf Teil 3: Hier geht es zum dritten Teil des Rückblicks auf die Behindertentage.

Blick zurück auf Teil 2: Hier geht es zum zweiten Teil des Rückblicks auf die Behindertentage.

Blick zurück auf Teil 1: Hier geht es zum ersten Teil des Rückblicks auf die Behindertentage.