1. FC Magdeburg WebApp v2.0
05.06.2020 BILD

Mit Krämer sind noch Rechnungen offen

Nachlegen, egal wie! Die Fans sind schon gespannt, mit welcher Aufstellung FCM-Trainer Claus-Dieter Wollitz (54) heute (19 Uhr) den KFC Uerdingen überrascht.

Mit dem ersten Heimsieg nach der Corona-Pause könnte sich der Klub neun Spieltage vor Schluss aus der Abstiegszone verabschieden.

Nicht nur deshalb wird viel Gift im Spiel sein! Denn das halbe FCM-Team hat noch eine Rechnung mit Uerdingen-Coach Stefan Krämer (53) offen. Krämer war in der Hinrunde noch FCM-Trainer. Offizielle Begründung der Beurlaubung damals: Er hatte Defizite, alle im Team zu erreichen.

Doch dahinter steckte mehr. Der von den Stammspielern geschätzte Ex-Coach, brachte viele Spieler aus der 2. Reihe gegen sich auf. Dem Vernehmen nach sollen bei Krämers Beurteilung des Kaders Sätze gefallen sein wie: „Conteh kann keinen Ball stoppen.“ Oder: „Roczen ist meilenweit vom Limit der Mannschaft entfernt. Solche Spieler brauche ich nicht. Ich will gestandene Profis.“ Dies stieß auf der Chefetage sauer auf.

Passend dazu: Die von Krämer verschmähten Talente wiesen Dienstag beim 1:0-Auswärtssieg in Würzburg nach, dass sie doch gebraucht werden. Selbst ein gestandener Zweitliga-Profi wie Mario Kvesic (28) lobt: „Ich bin stolz, Teil dieser Mannschaft sein zu dürfen.“