1. FC Magdeburg WebApp v2.0
20.06.2020 1.FC-Magdeburg.de

Punkt gegen Tabellenführer

FCM und FCB trennen sich 2:2 unentschieden

Am 34. Spieltag der 3. Liga 2019/2020 empfang der 1. FC Magdeburg am heutigen Samstag, den 20.06.2020, den FC Bayern München ll zum Heimspiel in der stillen MDCC-Arena Magdeburg. In einem temporeichen Spiel trennen sich die Teams 2:2 (2:0) unentschieden, wobei die Bayern erst spät ausgleichen können. Nach einer verdienten 2:0 Halbzeitführung durch die Treffer von Jürgen Gjasula (22.|HE) und Daniel Steininger (43.) gelingen Kwasi Okyere Wriedt (86.|FE) und Timo Kern (90.+1) die Treffer zum Ausgleich.

 

Schiedsrichter Rene Rohde hatte die Drittligapartie unter besten Witterungsbedingungen um kurz nach 14:00 Uhr freigegeben. Von Anbeginn lebte das Spiel von hoher Geschwindigkeit und guten Angriffen. Die erste Großchance der Begegnung hatte Wriedt in der 7. Minute nach einem fahrlässigen Ballverlust, frei vor Behrens schob er aber am Kasten vorbei. Nur vier Minuten später folgte der erste Hochkaräter für die Hoßmang-Elf: Nach Ballgewinn bediente Kvesic Conteh perfekt durch die Lücke. Der Angreifer scheiterte jedoch an Bayern-Schlussmann Hoffmann.

Die Gastgeber ließen nicht locker und kamen zur nächsten Möglichkeit durch Kvesic in der 18. Minute, dessen Schuss knapp übers Tor rauschte. Kurz darauf bekam Blau-Weiß einen berechtigten Handelfmeter zugesprochen, als die Kugel nach einem Eckball einem Münchner Akteur gegen die Hand sprang. Jürgen Gjasula wies seine Zuverlässigkeit nach und verwandelte erneut sicher zur verdienten 1:0 Führung in der 22. Minute. Schon in der 28. Minute hätten sich die Gäste nicht über den zweiten Gegentreffer beklagen können. Steininger behauptete einen langen Ball clever und legte in den Rückraum auf Bell Bell, der direkt aufs lange Eck schoss, aber knapp verfehlte. Erst Steininger gelang es in der 43. Minute nach maßgeschneiderter Flanke von Kvesic auf 2:0 zu stellen, was zugleich der Halbzeitstand war.

 

Beide Teams kehrten nach der Pause unverändert zurück auf den Platz und das Tempo blieb hoch. Tillmann knallte das Leder in der 50. Minute ans Lattenkreuz, kurz darauf verhinderte erneut Hoffmann einen Treffer vom aktiven Conteh. Die Gäste aus Bayern liefen dem Rückstand weiter hinterher, investierten aber zunehmend mehr in die Offensive. Oft war es die umsichtige FCM-Defensive, die die guten Gästeangriffe bereinigen konnte.

Beim 1:2 Anschlusstreffer von Toptorjäger Wriedt vom Elfmeterpunkt war sie jedoch machtlos, vorangegangen war ein Foul von Weigel an Wriedt. Der FCB rannte weiterhin schwungvoll an und drückte auf den Ausgleich, welcher innerhalb der Nachspielzeit gelingen sollte: ein Eckball fand den Fuß von Kern, welcher per Direktabnahme zum 2:2 ausgleichen konnte. Dabei blieb es: eine starke Leistung der Elbestädter in einem turbulenten Spiel führte zu einem weiteren wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.

 

Cheftrainer Thomas Hoßmang nach dem Spiel: „Bei uns haben viele Dinge geklappt: wir haben kompakt gestanden und gut umgeschaltet. Bei den Kontern in der zweiten Halbzeit haben wir leider die falschen Entscheidungen getroffen. Es gibt dennoch keinen Grund, negativ zu denken. Die Jungs haben mit viel Aufwand und heißem Herz gespielt. Es muss weitergehen.“

 

Tore: 1:0 Jürgen Gjasula (22.|HE), 2:0 Daniel Steininger (43.), 2:1 Kwasi Okyere Wriedt (87.|FE), 2:2 Timo Kern (90.+1)

 

1. FC Magdeburg: Morten Behrens – Jürgen Gjasula, Tobias Müller, Brian Koglin, Thore Jacobsen, Charles-Elie Laprevotte, Marcel Costly (85. Anthony Roczen), Leon Bell Bell, Mario Kvesic (72. Theo Ogbidi), Sirlord Conteh (56. Sören Bertram (85. Julian Weigel)), Daniel Steininger (72. Christian Beck)

 

FC Bayern München ll: Ron-Thorben Hoffmann – Josip Stanisic (69. Dennis Waidner), Nicolas Feldhahn, Paul Will (53. Derrick Köhn), Kilian Senkbeil, Timo Kern, Angelo Stiller, Maximilian Zaiser (69. Leon Dajaku), Taylor Booth (53. Nikolas Kühn), Malik Tillmann (82. Thorben Rhein), Kwasi Okyere Wriedt

 

Stadion: MDCC-Arena Magdeburg

 

Foto: Sportfotos Magdeburg