1. FC Magdeburg WebApp v2.0
22.06.2020 Volksstimme

FCM nach 2:0 nur 2:2 gegen Bayern II

Der 1. FC Magdeburg hat beim 2:2 (2:0) gegen Bayern München II eine 2:0-Führung noch aus der Hand gegeben.

Magdeburg l Die Rollen waren klar verteilt - Bayern München II als Tabellenführer haushoher Favorit gegen den abstiegsgefährderten 1. FC Magdeburg. Doch das Spiel lief dann höchst dramatisch.

Tore

1:0 Jürgen Gjasula (22./Handelfmeter): Im Strafraum sprang der Ball Okyere Kwasi Wriedt an die Hand. Jürgen Gjasula verwandelte den fälligen Elfmeter souverän zur FCM-Führung.

2:0 Daniel Steininger (43.): Nach einer Flanke des starken Mario Kvesic köpfte Daniel Steininger den Ball zum 2:0 ins Tor.

2:1 Kwasi Okyere Wriedt (86./Foulelfmeter): Nach einem Foul im Strafraum des kurz zuvor eingewechselten Julian Weigel an Wriedt verwandelte der Gefoulte zum Anschlusstreffer.

2:2 Timo Kern (90.+1): Mit einer Direktabnahme traf Kern zum nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich.

Aufstellung

FCM: Behrens - Costly (84. Weigel), Koglin, Müller, Bell Bell - Gjasula - Laprévotte, Jacobsen - Kvesic (71. Ogbidi) - Steininger (71. Beck), Conteh (57. Bertram/84. Roczen).

Taktik

FCM-Trainer Thomas Hoßmang wechselte im Vergleich zum 1:1 in Halle fünfmal. Thore Jacobsen, Brian Koglin, Marcel Costly, Mario Kvesic und Sirlord Conteh rückten für Sören Bertram, Christian Beck, Rico Preißinger, Björn Rother und Timo Perthel in die Startelf. Hoßmang setzte auf ein 4-4-2-System mit den schnellen Außenspielern Steininger und Conteh.

Spielbericht

1. Halbzeit: Es entwickelte sich von Beginn an ein flottes Spiel. Der FCM setzte gegen die sehr hoch stehenden Gäste auf lange, schnelle Pässe, um über Konter erfolgreich zu sein. Die Bayern hingegen kombinierten sehenswert auf engstem Raum - und hatten durch Top-Torjäger Kwasi Okyere Wriedt die erste Chance (8.). Auf der Gegenseite hatte Sirlord Conteh die Führung nach einem schönen Pass von Mario Kvesic auf dem Fuß (11.). Kurz danach hatte Mario Kvesic mit einem Heber eine weitere Gelegenheit (18.). Und diese Überlegenheit nutzte der FCM dann auch zur Führung: Nach einem Handspiel von Wriedt im Strafraum verwandelte Jürgen Gjasula den fälligen Elfmeter (22.). Der Club setzte weiter nach: Nach einem Querpass von Charles Elie Laprévotte kam der Ball über Daniel Steininger zu Leon Bell Bell, dessen Schuss nur knapp vorbei ging (28.). Die Riesenchance zum 2:0 hatte dann Conteh, der aber vergab - und zudem den besser postierten Steininger übersah (36.). Besser machten es die Gastgeber kurz vor der Halbzeit, als Steininger per Kopf traf (43.).

2. Halbzeit: Die zweite Hälfte begann mit einem Knall: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld kam Bayerns Malik Tillmann an den Ball und knallte den Ball an die Latte (50.). Auf der Gegenseite hatte Conteh nach einer tollen Kombination erneut eine Riesenchance - vergab aber erneut (52.). Das hätte eigentlich die Vorentscheidung sein müssen. Hoßmang reagierte und brachte Sören Bertram für Conteh (57.). Bei den Gästen hatte dann Tillmann völlig freistehend die Chance zum Anschlusstreffer (64.) - doch den Bayern fehlte an diesem Tag das Abschlussschluss. 20 Minuten vor Schluss verhalf Hoßmang Theo Ogbidi zu seinem Profidebüt. Zudem kam Christian Beck für Steininger. Sechs Minuten vor dem Abpfiff musste der eingewechselte Bertram verletzungsbedingt wieder vom Platz. Außerdem wurde Halle-Torschütze Julian Weigel eingewechselt. Kurz danach stand dann jener Weigel im Mittelpunkt, als er mit der ersten Aktion Wriedt im Strafraum unglücklich foulte. Der Torjäger trat selbst an und verwandelte (86.). Der FCM musste jetzt zittern, obwohl er aufgrund der Vielzahl der Chancen eigentlich nicht hätte zittern müssen. Und die Gastgeber wurden bestraft: In der Nachspielzeit traf Kern tatsächlich zum Ausgleich.

Fazit

Der FCM spielte lange stark, hätte früh eigentlich alles klarmachen müssen. Da der Club aber zahlreiche Chancen vergab, musste er in der Nachspielzeit sogar noch den Ausgleich hinnehmen.