1. FC Magdeburg WebApp v2.0
28.07.2020 BILD

Hier will Hoßmang nachlegen

Der Wunschzettel des FCM-Trainers

Am 10. August ist Trainingsauftakt beim 1. FC Magdeburg. Nur noch 13 Urlaubstage Zeit, um die vergangene KatastrophenSaison aus Kopf und Knochen zu schütteln.

Trainer Thomas Hoßmang (53) versucht das daheim in Hoyerswerda. BILD erwischte ihn gestern kurz vorm Gassi gehen mit seinem ungarischen Wachhund.

Der Chefcoach: „Ich habe ein schönes Zuhause. Um mich herum Wald, Seen, Radund Wunderwege. Ich muss nicht weit reisen, um auszuspannen. Das geht bei meiner Familie und in der Natur am besten.“

Ruhepol Hoßmang! Unglaublich, welche Gelassenheit der Nachfolger von Claus-Dieter Wollitz (55) während seiner FCM-Rettungsmission auf ein völlig verunsichertes Team ausstrahlte und so am vorletzten Spieltag doch noch den Klassenerhalt packte.

Aber wie ruhig war er damals wirklich? Er gesteht jetzt ein: „Ich glaube, wir alle waren geistig und nervlich überm Limit. Ich bin froh, dass es vorbei ist und ich Urlaub machen kann.“

Doch Urlaub ist relativ. Was Personalplanungen angeht, ist der Trainer im regen Austausch mit Manager Mario Kallnik (45). Fakt ist: Bei den derzeitigen sieben Neuzugängen wurde hauptsächlich nur in die Kategorie Talente/Zukunfts-Hoffnungen investiert. Jetzt müssen vor allem im zentralen Mittelfeld und auf den Außenbahnen Unterschiedsspieler her, die den FCM drittligatauglich machen.

Hoßmang: „Gerade im Zentrum haben wir viele gute Jungs verloren.“

Besonders der Abgang von Spielmacher Mario Kvesic (28) hinterlässt große Kreativ-Lücken. Hoßmang: „Wir brauchen Tempo auf Außen und Kreativität in der Zentrale. Da sind wir mit Hochdruck dran, prüfen verschiedene Optionen.“

Doch was mögliche Kandidaten angeht, hält er sich noch bedeckt...