1. FC Magdeburg WebApp v2.0
07.09.2020 BILD

Hoßmang trotz 1:4 zufrieden

Wo steht der 1. FC Magdeburg eine Woche vorm DFBPokalspiel gegen Darmstadt (Sonntag, 18.30 Uhr)?

Nach dem 1:4 im Test gegen den VfL Wolfsburg ist Trainer Thomas Hoßmang immer noch hinund hergerissen zwischen Bangen und Hoffen. Aber für ihn überwiegt das Positive: „Der Gegner hatte eine brutale Qualität. Aber nachdem wir Mut gefasst hatten, habe ich gute Sachen gesehen.“

Nach 12 Minuten stand es 0:2. Bis dahin schüttelte der Bundesligist den FCM mit Wahnsinns-Tempo richtig durch. Hoßmang über die Chaos-Phase: „Da waren einige von uns nicht auf dem Platz. So, wie wir angefangen haben, können wir im DFB-Pokal nicht auftreten.“

Danach wurde es besser. Angetrieben von Linksaußen Luka Sliskovic drückte der Drittligist bis zur Halbzeit, stellte die VfL-Abwehr mit attraktiven Direkt-Kombinationen vor Probleme. Einen Konter schloss Christian Beck zum 1:2 ab. Das war der Fußball, den Hoßmang sehen wollte: „Da haben wir couragiert gespielt, hatten gute Umschaltmomente und haben ein wunderschönes Tor gemacht.“