1. FC Magdeburg WebApp v2.0
12.09.2020 1.FC-Magdeburg.de

Pokalspielinfo

1. FC Magdeburg gegen SV Darmstadt 98

Mit dem Gang in den DFB-Pokal meldet sich der 1. FC Magdeburg am morgigen Sonntagabend unter Flutlicht zurück im Pflichtspielbetrieb. Die Saison 2020/2021 nimmt damit Fahrt auf und in der MDCC-Arena gastiert der Zweitligist SV Darmstadt 98. Für die Partie gibt es noch ausreichend Tickets für alle Fans des 1. FC Magdeburg, die über einen Konto im Online-Ticketshop unter www.1fcm.de/tickets verfügen.

 

Informationen zur MDCC-Arena

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und der damit einhergehenden gültigen 7. Landesverordnung des Bundeslandes Sachsen-Anhalt ist der 1. FC Magdeburg verpflichtet, sich an die Vorgaben der Ministerien bzw. des zuständigen Gesundheitsamtes Magdeburg zu halten. Für die morgige Partie wird der 1. FC Magdeburg ein mit den Ministerien und Ämtern abgestimmtes Hygienekonzept in der MDCC-Arena anwenden und maximal 5.000 Fans für diese Partie im heimischen Stadion begrüßen dürfen. Der 1. FC Magdeburg bittet seine Fans um aktive Unterstützung im Rahmen der Umsetzung des Hygienekonzepts:

1. Die Öffnung der Sektoren West und Ost der MDCC-Arena ist vorgesehen, die Sektorentrennungen bleiben durchgängig geschlossen. Einlassbeginn ist um 17:30 Uhr.

2. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist für alle Stadionbesucher verpflichtend.

3. Kinder bis 6 Jahren müssen keine Maske tragen.

4. Beim Betreten der MDCC-Arena ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen und darf erst nach Einnehmen des Sitzplatzes abgenommen werden.

5. Fans, die laut ärztlichem Attest von der Maskenpflicht befreit sind, werden dennoch aufgefordert, in der MDCC-Arena einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Der Zugang zum Stadion ohne Mund-Nase-Schutz ist ausgeschlossen.

6. Ein Verkauf von Eintrittskarten am Spielort selbst wird nicht stattfinden, die Tageskassen bleiben geschlossen.

 

Tickets

Tickets für diese Partie stehen für Dauerkarteninhaber 19/20, Mitglieder des 1. FC Magdeburg e.V. und Fans mit einem bereits vorhandenen Benutzerkonto im Online-Ticketshop des 1. FC Magdeburg im Verkauf zur Verfügung. Hierbei können bis zu zwei Tickets pro Benutzerkonto erworben werden. Diese Möglichkeit besteht nur für Bestandskunden, eine Neu-Registrierung ist nicht möglich.

Fans des 1. FC Magdeburg, welche ihre Zugangsdaten für den Online-Ticketshop verlegt haben oder diesen noch nie genutzt haben, wenden sich bitte an die Kundenhotline von Eventim Sports unter 01806 - 99 11 59 (Mo-Sa 08:00-20:00 Uhr, So 10:00-20:00 Uhr) oder per Mail an kundenservice-1fcm@eventim.de. Ein Verkauf von Eintrittskarten am Spielort selbst wird nicht stattfinden, die Tageskassen bleiben geschlossen.

Informationsseite Tickets DFB-Pokal Darmstadt: https://1.fc-magdeburg.de/tickets/dfb-pokal .   

Online-Ticketshop des 1. FC Magdeburg: www.1fcm.de/tickets .  

Preisliste: https://1.fc-magdeburg.de/downloads/2020_21_Preisliste_DFBPokal_Darmstadt.pdf . 

 

Medienarbeit

Wie gewohnt bietet der 1. FC Magdeburg seinen Liveticker über die FCM-App sowie Homepage an und wird über die Präsenzen in den sozialen Medien mit Fotos und Videos berichten. Die offizielle App des 1. FC Magdeburg findet sich in allen iOS- und Android-Appstores. 

 

Sportliche Ausgangslange

Bekannter Gegner – bisher jedoch sieglos

Begegnungen mit den Hessen sind für den 1. FC Magdeburg nicht neu. Bereits in der Saison 2018/19 standen sich die beiden Teams in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals gegenüber. Damals sahen rund 20.000 Zuschauer, wie sich die Elbestädter nach 90 umkämpften Minuten knapp mit 0:1 geschlagen geben mussten. Das goldene Tor für die Lilien erzielte seinerzeit Mittelfeldspieler Tobias Kempe per Foulelfmeter in der 3. Spielminute.  

Auch in den beiden Partien der 2. Bundesliga standen am Ende zwei Niederlagen zu Buche. Vor heimischer Kulisse gab es erneut ein 0:1, am Darmstädter Böllenfalltor stand letztendlich ein 1:3 aus Sicht von Blau-Weiß auf der Anzeigetafel. Somit wartet der FCM weiter auf den ersten Sieg gegen die Darmstädter. Für die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Hoßmang wird es ein Ansporn sein, die Bilanz gegen den Zweitligisten am Sonntag aufzubessern. Mit Leon Bell Bell und Sören Bertram stehen zwei Akteure im aktuellen FCM-Kader, die bereits in der Vergangenheit für die Südhessen aktiv waren. Bell Bell spielte für die Jugend des SV 98, Bertram verbrachte vor seinem Wechsel nach Magdeburg die Rückrunde der Saison 2018/19 bei den Lilien.



Topmann Dursun

Die abgelaufene Saison in der zweithöchsten Spielklasse des deutschen Profifußballs schloss der Zweitligameister der Jahre 1978 und 1981 mit 52 Punkten auf einem starken fünften Platz ab und lag somit nur drei Zähler hinter dem Relegationsrang zum Aufstieg in das Oberhaus. Großen Anteil daran hatte Stürmer Serdar Dursun, der 16 Tore selbst erzielte und zusätzlich sechs Vorlagen beisteuerte. So war der Deutsch-Türke an fast der Hälfte der insgesamt 48 erzielten Saisontore direkt beteiligt. Auch in der 1. Pokalrunde der vergangenen Spielzeit gegen den FC Oberneuland (1:6) traf er dreifach. So wird der Angreifer die FCM-Abwehr wohl auch beim Aufeinandertreffen am Sonntag vor eine ernsthafte Aufgabe stellen, die es zu bewältigen gilt.

Neuer Coach und junge Neuzugänge

Zur neuen Saison übernahm mit Markus Anfang, der zuvor bereits Holstein Kiel und den 1. FC Köln erfolgreich trainierte, ein neuer Übungsleiter am Böllenfalltor. Mit Yannick Stark und Marcel Heller verließen zwei langjährige Mittelfeldakteure den Verein zum Saisonende. Verteidiger Lars Lukas Mai (ausgeliehen von FC Bayern München II) und Angreifer Aaron Seydel (1. FSV Mainz 05) verstärken hingegen die Anfang-Elf für die neue Spielzeit. Außerdem stieß der ehemalige polnische U20-Nationalspieler Adrian Stanilewicz von Bayer 04 Leverkusen zur Mannschaft. 

Testspielergebnisse

In die Saisonvorbereitung starteten die Lilien mit zwei deutlichen Siegen gegen Viktoria Griesheim (5:1) und SV Eintracht Trier 05 (6:0). Die folgende Partie gegen den SV Wehen Wiesbaden (1:2) und der Doppeltest gegen den englischen Premier-League-Absteiger Norwich City (2:3, 0:0) konnten jedoch nicht gewonnen werden. Mit einem 2:2-Unentschieden im abschließenden Test gegen Vitesse Arnheim (Niederlande) kommen die Hessen nun zum Saisonstart in die Ottostadt.