1. FC Magdeburg WebApp v2.0
03.10.2020 1.FC-Magdeburg.de

0:2 gegen Viktoria Köln

FCM verliert zweites Heimspiel

Zum 3. Spieltag der Saison 2020/2021 der 3. Liga empfing der 1. FC Magdeburg am heutigen Samstag, den 03.10.2020, die Mannschaft des FC Viktoria Köln. Nachdem die Hoßmang-Elf in der vergangenen Woche mit dem Unentschieden in München den ersten Punktgewinn der neuen Spielzeit verbuchen konnte, wollte Blau-Weiß nun den ersten Heimerfolg einfahren. Nach 90 Minuten endete die Partie allerdings 0:2 (0:2) in der MDCC-Arena Magdeburg. Bei besten äußerlichen Bedingungen kamen 4.400 Fans in die heimische Arena, um ihr Team zu unterstützen.

 

Auch Brünker und Conteh fallen aus

Im Aufeinandertreffen mit den Domstädtern aus Köln musste Cheftrainer Thomas Hoßmang weiterhin auf einige Akteure verzichten. Während Dustin Bomheuer (Reha) und Timo Perthel (erfolgreiche Knie-OP) den Blau-Weißen noch länger fehlen werden, fielen auch Leon Bell Bell und Philipp Harant (beide Aufbau) aus.

Kai Brünker fehlte mit Rückenproblemen, Sirlord Conteh hatte im Training einen Schlag auf den Fuß bekommen und musste ebenfalls aussetzen. Abwehrspieler Tobias Müller erholt sich weiter von seinem Rippenbruch, Torhüter Timon Weiner kuriert einen Bänderriss aus. Erfreulich war hingegen die Rückkehr von Dominik Ernst. Der Abwehrspieler kehrte erstmals seit dem Spiel gegen Duisburg Anfang März in den Kader zurück. Als Schiedsrichter der Partie agierte Steven Greif, der sein erstes Spiel in der 3. Liga leitete.

 

FCM startet besser

Zwei Änderungen nahm Thomas Hoßmang an seiner Anfangsformation vor. Sören Bertram ersetzte Brünker, Adrian Malachowski kehrte nach seiner Gelb-Rot-Sperre für Andreas Müller in die Startelf. Pünktlich um 14:00 Uhr gab der Unparteiische die Partie frei. Die Hausherren starteten schwungvoll in die Begegnung. Direkt in der 1. Spielminute näherte sich Thore Jacobsen erstmals dem Tor an, drei Minuten später zog Daniel Steininger aus der Distanz ab.

Die erste große Torchance hatte Blau-Weiß in der 8. Minute, als Gjasula einen zweiten Ball hoch in die Box schlug und Beck zum Seitfallzieher ansetzte, das Leder aber verfehlte. Zwei Minuten später die nächste gute Szene 10: nach einer Kombination über die linke Seite drang Malachowski in den Strafraum ein, legte per Hacke auf Bertram ab, der mit einem Flachschuss jedoch knapp rechts unten verpasste.

 

Köln eiskalt

Danach kamen auch die Gäste aus Köln zu ihrer ersten Gelegenheit und nutzten diese direkt zur Führung. Ein Freistoß von Kapitän Mike Wunderlich aus halbrechter Position landete auf dem Kopf von Maximilian Rossmann, der zum 0:1 einköpfte (12.). Nur fünf Minuten später war es Lucas Cueto, der die Gästeführung nach erneuter Vorlage von Wunderlich mit einem Schuss ins linke untere Toreck auf 0:2 erhöhte.

Nach den zwei frühen Treffern der Höhenberger beruhigte sich das Spiel etwas. Der FCM versuchte in der Folge, in die Partie zurückzufinden. Gezielte Kombinationen vor dem Gehäuse von Viktoria-Keeper Mielitz gelangen den Hausherren jedoch nicht. In Minute 38 gab Steininger, der wieder hauptsächlich auf der rechten Seite agierte, eine flache Hereingabe in den Fünfmeterraum, die jedoch gleich mehrmals verpasst wurde. So ging es mit einer 0:2-Führung für die Rheinländer in die Kabinen.

Wieder kein Elfer

Nach der Halbzeitpause brachte Thomas Hoßmang Nico Mai für Luka Sliskovic in die Partie. Obermair, der zunächst links spielte, rückte auf die rechte Seite, sodass Steininger fortan in den Angriff aufrückte. In der 55. Minute stand Schiedsrichter Steven Greif im Mittelpunkt, als er bei einem vermeintlichen Handspiel eines Kölners im eigenen Strafraum auf Ecke für den FCM statt Strafstoß entschied. Bereits kurz vor der Pause verweigerte Greif den Magdeburgern einen Elfmeter, als Obermair im Zweikampf mit Keeper Mielitz zu Boden ging.

 

Anschluss bleibt aus

Zehn Minuten vor Ende der Partie hatten die Viktorianer die Chance zur Entscheidung. Der eingewechselte Thiele setzte eine flache Hereingabe des ebenfalls eingewechselten Handle neben das Tor. Kurz darauf scheiterte erneut Thiele mit einem abgeblockten Schuss. Ein Weitschuss von Sören Bertram in der 85. Minute landete in den Armen von Schlussmann Mielitz.

Insgesamt kam von Blau-Weiß in der zweiten Hälfte jedoch zu wenig, um den Gästen aus Nordrhein-Westfalen noch einmal wirklich weh zu tun. So endete das Aufeinandertreffen nach 90 Spielminuten mit einem 0:2-Auswärtssieg für die Dotchev-Elf.

 

„Wir wollten die drei Punkte hierlassen und sind auch gut in die Partie gekommen. Auch nach dem Rückstand müssen wir schauen, dass wir die Köpfe oben behalten. Wenn wir Ende erste Halbzeit oder Mitte zweite Halbzeit einen Elfmeter bekommen, wird es vielleicht ein anderes Spiel. Wir kennen die Situation, aber wir bleiben zusammen und gehen den Weg weiter“, so Cheftrainer Thomas Hoßmang nach dem Spiel.

 

Tore: 0:1 Maximilian Rossmann (12.), 0:2 Lucas Cueto (17.)

1. FC Magdeburg: Morten Behrens – Brian Koglin (78. Julian Weigel), Adrian Malachowski, Luka Sliskovic (46. Nico Mai), Jürgen Gjasula, Christian Beck, Daniel Steininger, Sören Bertram, Thore Jacobsen, Korbinian Burger, Raphael Obermair (64. Sebastian Jakubiak)

FC Viktoria Köln: Sebastian Mielitz – Fabian Holthaus, Maximilian Rossmann, Sead Hajrovic (46. Bernard Kyere), Marcel Gottschling, Kai Klefisch, René Klingenburg, Mike Wunderlich, Lucas Cueto, Albert Bunjaku (73. Timmy Thiele), Kevin Holzweiler (66. Simon Handle)

Zuschauer: 4.400 (MDCC-Arena Magdeburg)

 

Die Pressekonferenz nach dem Spiel:



 

Foto: Sportfotos Magdeburg