1. FC Magdeburg WebApp v2.0
06.10.2020 BILD

Darum stritten Kallnik und die Wirtschaftsräte

Der Zoff bei den FCM-Amtsträgern nach der Köln-Pleite (0:2)!

Noch im Stadion diskutierten die Wirtschaftsräte Andreas Müller (53) und Mayk Probst (39) lautstark mit Geschäftsführer Mario Kallnik (45). Ex-Vizepräsident Müller erklärt: „Ich habe Mario dringend darum gebeten, noch drittligataugliche Spieler vor Ablauf der Wechselfrist zu holen.“

Dazu verschickte er noch am selben Abend einen Appell an Kallnik und alle Gremien. Darin fragte der Wirtschaftsratsboss auch, weshalb es von der sportlichen Leitung als Unwahrheit dargestellt wird, wenn geschätzte Spieler (Erdmann, Türpitz, d.Red.) signalisieren, sofort wieder nach Magdeburg wechseln zu wollen.

Probst hingegen kritisierte Kallniks Doppelfunktion als Geschäftsführer und Sportchef: „Seit Monaten diskutieren wir darüber, ob seine Machtfülle dem Verein gut tut. Und unsere Kontrollgremien wie Präsidium und Aufsichtsrat schweigen.“

Gestern reagierte Kallnik – zuerst mit Neuzugängen, dann mit seiner Sicht auf den Zoff.

Er betont: „Wir haben emotional diskutiert. Doch da kam es auch zu Falschaussagen. Wenn behauptet wird, dass Kallnik wechselwillige Rückkehrer aktiv verhindert, wie Türpitz, dann entspricht das schlicht nicht der Wahrheit. Deshalb war das Gespräch wichtig, denn jetzt kann das von wichtigen Mitgliedern des Wirtschaftsrates nicht mehr falsch weitergetragen werden.“