1. FC Magdeburg WebApp v2.0
17.10.2020 BILD

FCM wieder da

Endlich! Im fünften Drittliga-Spiel der Saison gelingt dem 1. FC Magdeburg der Befreiungsschlag – 2:0 (1:0) gegen Türkgücü München.

Der FCM spielt in der ersten Halbzeit im Vergleich zum verkorksten Saisonstart wie ausgewechselt. Auch, weil Trainer Thomas Hoßmang (53) kräftig durchgewechselt hat: Christian Beck und Jürgen Gjasula finden sich nur auf der Bank wieder. Sören Bertram sogar nur auf der Tribüne.

Doch die neuen Leute bringen Schwung: Andreas Müller zum Beispiel. Der Mittelfeldmann bringt den Ball von der linken Seite in den Strafraum, der Ball wird von keinem Spieler mehr abgelenkt und schlägt im Münchener Tor ein – 1:0 (31.).

Hochverdient, weil Magdeburg mehr vom Spiel hat und endlich auch offensiv spielt. Allerdings hat der FCM kurz vor der Führung auch Glück, weil Türkgücü-Stürmer Petar Sliskovic nur den Pfosten trifft (30.).

Auch in der zweiten Halbzeit spielt Magdeburg weiter mutig nach vorn. Adrian Malachowski vergibt nach schöner Eingabe von Maximilian Franzke das 2:0 (54.).

Das Tor fällt dann in der Schlussphase: Kai Brünker köpft einen Freistoß des eingewechselten Gjasula ein (81.).