1. FC Magdeburg WebApp v2.0
07.11.2020 1.FC-Magdeburg.de

Heimsieg gegen Bayern II

Hoßmang-Elf mit 2:1 erfolgreich

Anlässlich des 9. Spieltags der 3. Liga 2020/2021 empfing der 1. FC Magdeburg am heutigen Samstag, den 07.11.2020, die zweite Mannschaft des FC Bayern München. Die Partie in der heimischen MDCC-Arena Magdeburg musste aufgrund des erhöhten Infektionsgeschehens und den daraus resultierten Maßnahmen ohne Fans im Stadion stattfinden.

 

Personal

Verletzungsbedingt musste Thomas Hoßmang weiterhin auf Dustin Bomheuer, Timo Perthel und Leon Bell Bell verzichten. Außerdem musste er Abwehrmann Tobias Müller ersetzen, der in der Schlussphase in Mannheim die Rote Karte sah. Für ihn rückte Korbinian Burger in die Innenverteidigung. Daniel Steininger spielte für Christian Beck, der zunächst auf der Bank Platz nahm. Auch Adrian Malachowski stand wieder in der Anfangsformation.

 

Tore

1:0 Maximilian Franzke (49.): Vier Minuten nach Wiederbeginn gehen die Hausherren in Führung. Maximilian Franzke wird von Obermair geschickt und geht von links in den Strafraum. Dort lässt er Abwehrspieler Senkbeil aussteigen und zieht ab. Der Schuss landet zum 1:0 im oberen rechten Toreck. Es ist Franzkes erstes Pflichtspieltor für Blau-Weiß.

2:0 Raphael Obermair (60.): Gut zehn Minuten später legte der FCM nach. Diesmal ist es Obermair, der vor dem Strafraum angespielt wird. Anschließend setzt er sich gegen Waidner durch und erzielt mit einem Schuss ins lange Eck seinen dritten Saisontreffer.

2:1 Timo Kern (80.): Zehn Minuten vor Spielende gelingt den Gästen der Anschluss. Nach einem Foul von Dominik Ernst an Jann-Fiete Arp, für das der Rechtsverteidiger die gelbe Karte sah, zeigt Schiedsrichter Exner auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelt Bayern-Kapitän Kern links unten zum 2:1.

 

Spielverlauf

Um kurz nach 14:00 Uhr hatte Schiedsrichter Florian Exner die Partie freigegeben. Es entwickelte sich ein gutes Drittligaspiel mit der ersten Chance für die Gastgeber in der 3. Minute, als Müllers Schuss noch geblockt werden konnte. Fünf Minuten später hatte auch Kühn die erste Gelegenheit der Gäste: nach Flanke von Dajaku scheiterte er an einer guten Parade von Behrens. Weitere Highlight folgten zunächst nicht. Die jungen Gäste aus München hatten die größeren Ballbesitzanteile und kamen durch Arp in der 22. Minute zum nächsten Abschluss.

Den Freistoß aus 18 Metern setzte er jedoch knapp neben den Kasten. Auch bis zur Halbzeit spielten sich die meisten Szenen zwischen den Strafräumen ab, einzig Timo Kern tauchte kurz vor der Halbzeit nochmal gefährlich in der FCM-Box auf: nach einem Eckball köpfte er neben das Tor. So pfiff Exner beim Spielstand von 0:0 ohne Nachspielzeit zum Pausentee. Die Bayern hatten bis dato die besseren Offensivaktionen, im Angriff der Elbestädter fehlte es noch an Bewegung und Ideen.

 

Ohne personelle Änderungen kehrten beide Teams zurück auf den Rasen. Das Spiel änderte sich zwar nicht schlagartig, doch fasste sich der Club in der 49. Minute ein Herz und kam zur Führung, Franzke war der Torschütze. Nach der Führung war die Hoßmang-Elf in der Partie angekommen und gewann an Spielkontrolle. So schaffte es Blau-Weiß, in der 60. Spielminute auf 2:0 zu stellen: wieder hatte der Angriff seinen Ursprung über die linke Seite.

Obermair behauptete den Ball clever, zog nach innen und versenkte das Spielgerät im selben Eck wie Franzke. Es entwickelte sich an ganz anderes Spiel als noch in Halbzeit eins: mehr Tempo, mehr Offensivszenen und mehr Kampf im Magdeburger Spiel. In der 74. Minute verpasste der FCM möglicherweise die Vorentscheidung, als Franzke die Kugel abfing, Sliskovic bediente und dieser am Pfosten scheiterte. Großes Glück für die Gäste, die zunehmend mehr für die Offensive investierten.

In der 79. Minute erhielten die Bayern vom Punkt die Chance auf den Anschluss, Ernst war zuvor Arp unglücklich in den Rücken gelaufen. Kern hatte Behrens verladen und verkürzte. Die Schlussphase war angebrochen und die Begegnung lebte von der Spannung. Erst nach drei Minuten Zusatzzeit ertönte der erleichternde Schlusspfiff.

 

Fazit

Nach einer durchschnittlichen ersten Halbzeit erhöhten beide Teams nach dem Seitenwechsel das Tempo, sodass das Spiel an Intensität zulegte. Geschlossener Kampf und Mut in der Offensive waren am heutigen Spieltag der Schlüssel zum verdienten Heimerfolg.

„In der Anfangsphase haben wir etwas Glück, danach wurden wir präsenter und haben die Balance besser gefunden. Im ersten Durchgang wenige Szenen im obersten Drittel, das hatten wir angesprochen. Dass es gegen so eine Mannschaft immer nochmal eng werden kann, wussten wir. Wichtig war, dass wir die Köpfe oben behalten haben und nicht nur 70 Minuten an unserem Plan festhielten“, so Cheftrainer Thomas Hoßmang nach dem Spiel.

 

Torverlauf: 1:0 Maximilian Franzke (49.), 2:0 Raphael Obermair (60.), 2:1 Timo Kern (80.)

 

1. FC Magdeburg: Morten Behrens – Dominik Ernst, Brian Koglin, Adrian Malachowski, Luka Sliskovic, Daniel Steininger (64. Florian Kath), Maximilian Franzke (80. Kai Brünker), Andreas Müller (75. Sebastian Jakubiak), Thore Jacobsen, Korbinian Burger, Raphael Obermair

 

FC Bayern München II: Ron-Thorben Hoffmann – Remy Vita, Jamie Lawrence, Kilian Senkbeil, Dennis Waidner (86. Lenn Jastremski), Angelo Stiller, Timo Kern, Tiago Dantas (60. Jannik Rochelt), Nicolas Kühn, Jann-Fiete Arp, Leon Dajaku

 

Zuschauer: - (MDCC-Arena Magdeburg)

 

Die Pressekonferenz mit Holger Seitz (FC Bayern München ll) und Thomas Hoßmang (1. FC Magdeburg):

 

Foto: Sportfotos Magdeburg