1. FC Magdeburg WebApp v2.0
17.11.2020 BILD

Brünker trägt jetzt Schnauzer

Aber seiner Freundin verschwieg er ihn

In den 80er Jahren war er Standard bei vielen Kickern, jetzt feiert er auch beim 1. FC Magdeburg ein Comeback: Der Schnurrbart ist wieder da!
Gegen Kaiserslautern (1:1) überraschte Kai Brünker (26) mit schickem Schnurri. Sieht lustig aus, hat aber einen ernsten Hintergrund. Die Aktion „Movember“, eine Wortkreation aus „Moustache“ und November, will mit den Schnauzern das Bewusstsein für Prostatakrebs stärken. Brünker: „Thore Jacobsen hat damit bei uns angefangen und ich habe dann nachgezogen. Und ich denke schon, dass er mir steht.“
Ob das auch seine Freundin Marina so sieht? Der FCM-Stürmer jedenfalls verschwieg ihr vorm Spiel, dass er sich vom so geliebten Vollbart getrennt hat.
Brünker: „Normal telefonieren wir immer per Video, aber das habe ich zuletzt sein lassen, weil sie gesagt hat, der Bart muss komplett stehen bleiben, sonst sehe ich aus wie ein Bubi.“
Möglich, dass er den Schnurrbart trotzdem länger als bis zum 30. November behält – und wie es sich für die Movember-Aktion gehört, auch etwas spendet.
Brünker nach dem Punkt in Lautern: „Bis jetzt habe ich dafür noch nichts gemacht, da ich anderweitig Botschafter bei ‚Wir helfen Kindern‘ bin. Aber ich denke, heute haben wir eine kleine Prämie gemacht und davon kann man etwas investieren und spenden.“
Geht es nach Brünker, soll sein haariges Anliegen übrigens auch noch auf andere Team-Kollegen überspringen. Dass er dazu am Sonntag (14 Uhr) den nächsten Gegner Ingolstadt rasieren will, versteht sich von selbst...